Ablauf des Eingriffs nach der FUE-Technik

                                        Ablauf der Operation 

Zuerst wird das Haar am Kopf auf wenige Millimeter abrasiert, damit Arzt und Patient gemeinsam die natürliche Haarlinie festlegen können. Der Arzt findet mit Hilfe einer Schablone und einem Laser den natürlichen Haaransatz heraus, und zeichnet ihn an, sozusagen als Referenz für die gesamte Operation. Sehr hilfreich sind auch Fotografien der Patienten die den Haaransatz VOR dem Ausfall dokumentieren. Je mehr Material der Arzt hat, umso leichter kann er Ihnen Ihr natürliches Erscheinungsbild zurückgeben und Ihre Erwartungen an ein perfektes Ergebnis erfüllen.

Jetzt wird das sogenannte PRP durchgeführt, um die ständige und lückenlose Ernährung der Haarfollikel mit körpereigenem Blut zu gewährleisten. Dies geschieht durch Blutentnahme und garantiert, dass die neu eingepflanzten Haare / Haarfollikel ganz natürlich durch Eigenblut versorgt werden. Nebenwirkungen und Allergien sind somit auszuschliessen. Näheres zur PRP finden sie hier.

Jetzt beginnt die eigentliche Haartransplantation mit lokaler Betäubung der Kopfhaut. Der Patient bekommt gleichzeitig ein Medikament zur Entspannung, ist aber in jedem Moment des Eingriffs bei Bewusstsein. Diese Vorgehensweise ermöglicht eine für den Patienten entspannte Operation, lediglich die Einstiche der lokalen Betäubungsspritzen können ein wenig unangenehm sein. In Anbetracht des erstaunlichen und natürlichen Ergebnisses nach bereits wenigen Tagen sind diese jedoch bald vergessen.

Der Patient liegt während der Behandlung auf dem Bauch, wie bei einer Massage. Das medizinsche Personal beginnt nun mit der Entnahme der Follikel aus der Spenderzone, um sie für die Verpflanzung an die betroffenen, kahlen Kopfhautstellen vorzubereiten.

Die entnommenen Follikel werden nach der Entnahme sortiert und gezählt. Ein Follikel besteht aus 1 bis 4 Haaren und wird ganz dem natürlichen Haarwuchs wieder eingepflanzt. Am Stirnhaaransatz zum Beispiel hat man natürlicherweise meist Follikel mit nur 1 oder 2 Haaren, und dies wird auch bei der Haartransplantation beachtet, denn nur so kann ein völlig natürliches Eergebnis erreicht werden.

Wie erwähnt werden die Kanäle an der Empfängerstelle mit einem speziell entwickelten Mikrobohrer vorbereitet, um dann die Haarfollikel einzusetzen.

Je nachdem wieviele Haarfollikel transplantiert werden müssen, dauert eine Sitzung zwischen 6 und 8 Stunden. Es werden bis zu 4500 Folikel transplantiert, damit eine natürliche Dichte erreicht wird. Wieviele Haarfollikel verpflanzt werden können, enscheidet der Arzt zusammen mit dem Patienten, immer abhängig der Spenderzone und der noch kahlen Empfängerzone. Die 8000 – 11.000 Haare, die sich daraus ergeben, werden möglichst eng eingesetzt um ein 100%iges und natürliches Ergebnis zu erzielen. Durch das PRP werden die Follikel während des kompletten Eingriffs vollständig mit dem körpereigenen Blut ernährt.

Der Eingriff mit der FUE-Methode beinhaltet also sehr viele Vorteile zu den anderen Techniken. Die Operation ist völlig schmerzlos , kein Skalpell notwenig, es hinterlässt keine bleibenden oder sichtbaren Narben und kein Taubheitsgefühl in der Spenderzone. Der Eingriff dauert lediglich etwas länger, da die Haarfollikel einzeln entnommen werden, aber was sind schon ein paar Stunden ruhig liegen wenn Sie danach ein Leben lang Ihre natürliche Haarpracht geniessen können.

Bereits ein oder zwei Tage nach der Operation, sind sowohl der Spender als auch der Empfängerbereich bereits soweit abgeheilt, dass Sie zu Ihrem gewohnten Alltag zurückkehren werden. Befolgen Sie einfach sorgfältig die Anweisungen unserer Ärzte und haben Sie etwas Geduld. Schon nach wenigen Tagen werden Sie und Ihr gesamtes Umfeld die ersten Erfolge und Unterschiede feststellen.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben